kommentat

Drei – Freitag

In Wohltat on 30. Oktober 2009 at 1:57 pm

Es ist Freitag geworden. Ein toller, mit durchaus sonnigem Gemüt und einem Hang zum Positivismus. Es hätte auch ein Donnerstag werden können – meinten die Ärzte. Allesamt waren sie sich uneinig. Aber als er dann kurz vor 9 das Licht die Welt erblickte, erschien es dann doch eindeutig. Freitag also.

Ein Paradoxon:

Freitag freut man sich aufs Wochenende, welches man am Montag hinter sich gebracht geglaubt hat.

„Die Zeit“ lässt, durch ihren Umfang, einem selbst keine Zeit zum Leben.

Wenn man Freitag Abend eine gute Flasche Wein trinkt, erinnert man sich am darauffolgenden nicht mehr an den Namen desselbigen.

In Sachsen ist morgen am 31. 10. Feiertag. Reformationstag. Frei nach dem Motto: Wenn schon alle frei haben dürfen – dann doch aber am Wochenende. Heut ist aber noch der Freitag – also noch die Zeit, Forderungen für die morgendliche Reformation zu formulieren. Schließlich möchte man ja nicht ohne Grund belohnt werden. Oder ist es die Belohnung für die anstehende politische Reformation durch die Wahl? Das Stühlerücken im Bundestag? Warum wurde das eigentlich nicht bei Phoenix übertragen? Als Bild hat es doch durchaus etwas tragendes. Das was der Bürger der Politik beizufügen hatte, ist da in seiner direkten, krassesten Konsequenz zu begutachten gewesen… hätte ja passieren können.

Freitag also. Noch Freitag. Belassen wir es dabei.

Und wünschen von dieser Stelle, ein schönes Wochenende.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: